Wie sieht ein iPhone von Innen aus?

Mit jeder neuen iPhone Reparaturanleitung stellen wir fest, dass sich die verschiedenen iPhone Modelle von Innen stark ähneln. Komponenten und Aufbau ändern sich nur geringfügig. Das macht natürlich Sinn – Warum sollte Apple an etwas rütteln, was sich über die Jahre bewährt hat? Wir haben uns dies zum Anlass genommen, dir einmal die typischen Bauteile eines iPhones vorzustellen – unabhängig vom Modell. Schau dir also einmal an, was alles so in Apple-Geräten zu finden ist und wofür die Bauteile überhaupt da sind. Viel Spaß!

Hier siehst du die Einzelteile des iPhone 11 Pro. Im Artikel zeigen wir dir, welche Teile Apple generell immer in seinen iPhone-Modellen verbaut und wofür diese da sind.

Ersatzteile & Reparaturanleitungen für das iPhone

Wir bieten dir Reparaturanleitungen für die meisten iPhone-Modelle. Du wirst entweder auf unserem YouTube-Kanal fündig, oder auf unserer Anleitungsübersicht. Zusätzlich bieten wir dir passende iPhone-Ersatzteile der bestmöglichen Qualität an. Entdecke im Store unsere große Auswahl: Neben Displays und Akkus bieten wir dir auch Kleinteile wie Kamera, Lightning Connector und Taptic Enginge für die gängisten Modelle.

Das erwartet dich im Inneren eines iPhones

Display

OLED-Display

Apple arbeitet je nach Gerät und Preisklasse mit zwei verschiedenen Display-Technologien: LCD oder OLED. Ein LC-Display ist in der Produktion etwas günstiger als ein OLED-Panel. Da ein LCD komplett hinterleuchtet ist, ist der Schwarzwert nicht ganz so dunkel. Bei einem OLED-Display werden nur die Pixel beleuchtet, die für das Bild benötigt werden. So kann es Schwarz wirklich als Schwarz darstellen. Außerdem ist diese Technologie akkuschonender. Bei starker Sonneneinstrahlung sowie beim Weißwert punktet das LCD.

Zusätzlich bieten die Modelle bis 2019 3D-Touch. Je nach dem, wie stark du auf das Display drückst, öffnest du entweder die jeweilige Anwendung oder ein erweitertes Kontextmenü. Seit dem iPhone XR arbeitet Apple mit Haptic Touch. Hier geht es nicht um die Stärke deines Fingerdrucks, sondern um die Dauer.

Übrigens: Die Bezeichnung Retina für die iPhone-Displays ist lediglich ein Marketingbegriff. Retina-Displays bieten keine bessere oder schlechtere Darstellung als vergleichbare Displays anderer Hersteller.

Frontkamera

Verschiedene Apple Frontkameras

An einer iPhone Frontkamera findest du nicht nur die Linse selbst, sondern auch einige andere Komponenten. Je nach Modell nennt Apple die Frontkamera Facetime-Kamera (Beispiel im Bild rechts) oder TrueDepth-Kamera (im Bild links zu sehen).

Auf dem Kabelsatz der Facetime-Kamera, die du in älteren iPhone-Modellen findest, werden verschiedene Sensoren, wie der Annäherungssensor, Helligkeitssensor und der Kontakt zur Hörmuschel untergebracht.

Hinter der TrueDepth-Kamera verbirgt sich Face ID, also die biometrische Gesichtserkennung von Apple. Dieses Kameramodul enthält neben der Linse auch Elemente, damit die Entsperrung mit dem Gesicht möglich ist, wie der Dot Projektor und eine Infrarotkamera zur Vermaßung deines Gesichts. Die Sensoren, die vorher an der Facetime-Kamera zu finden waren, werden bei den iPhone-Geräten mit Gesichtserkennung an der Hörmuschel untergebracht.

Hörmuschel

Die Hörmuschel sorgt nicht nur dafür, dass du beim Telefonieren etwas hören kannst. Bei iPhones mit Face ID werden am Bauteil zusätzlich Annäherungssensor, Helligkeitssensor, Mikrofon und der Flood Illuminator verbaut. Letzteres ist ein Infrarotblitzlicht und an der Gesichtserkennung beteiligt.

Lautsprecher

Der Lautsprecher sorgt für den Ton, damit du zum Beispiel Musik hören kannst. Mittlerweile wird er teilweise von der Hörmuschel unterstützt – beide Komponenten sorgen dann für Stereo-Sound.

Kameramodul

Kamera

Die Kamera wird von Gerät zu Gerät weiterentwickelt und bildet in der Marketingkommunikation oft eine tragende Rolle. Apple verbaut in den neuesten Geräten bis zu drei Kameralinsen. Dank der Kombination aus verschiedenen Blenden und Linsen kannst du mit den Kameras Bildeffekte wie den beliebten Bokeh-Effekt (auch bekannt als Portrait-Modus) erzeugen.

Standby-/ Lautstärkekontrollkabel

Lautstärke-Kontrollkabel

Das Standby-/ Lautstärkekontrollkabel sorgt dafür, dass du die Tasten an der Seite des iPhones, wie den Mute-Button oder die Lautstärketaste, nutzen kannst. Oft sind auf dem Kabel auch das Blitzlicht und ein weiteres Mikrofon untergebracht.

WiFi-Kabel

Im iPhone findest du ein WiFi-Kabel, welches das WLAN-Signal verstärkt.

Abdeckbleche

Diverse iPhone Abdeckbleche

Jedes iPhone-Modell kommt mit unterschiedlichen Abdeckblechen daher. Sie sorgen im Inneren für einen sicheren Sitz der Steckverbindungen und Konnektoren. Fällt dein iPhone herunter, können sich die Vebrindungen nicht von selbst lösen.

Hauptplatine

Hauptplatine vom iPhone 11 Pro

Die Hauptplatine ist der Kern eines jeden Smartphones. Das Board vereint alles, sodass die vorgestellten Bauteile überhaupt erst zu einem funktionieren Smartphone werden. Auf der Hauptplatine sitzt der Prozessor, der Speicher, der Arbeitsspeicher, das Modem, der Wi-Fi Chip und bei den meisten Modellen der SIM-Kartenleser. Alle Komponenten im Smartphone sind in irgendeiner Art und Weise mit dem Logicboard verbunden.

In der Geschichte der iPhone-Modelle hat die Hauptplatine unterschiedliche Formen angenommen. Im iPhone 8 ist diese beispielseise L-förmig, ab dem iPhone X setzt Apple auf ein rechteckiges Format. Abhängig ist die Form generell vom Aufbau des Smartphones und weiteren Komponenten, wie beispielsweise dem Akku.

Akku

L-Förmiger Apple Akku

Der Akku im Smartphone ist eines der Bauteile, das am häufigsten ausgetauscht wird. Die enthaltenen Lithium-Ionen sorgen für eine begrenzte Lebensdauer, weshalb Apple (wie die meisten anderen Hersteller auch) nur ein halbes Jahr Garantie auf den Akku gibt. Mit einigen Tricks und einem pfleglichen Umgang lässt sich die Lebensdauer verlängern.

SIM-Kartenleser

Der SIM-Kartenleser ist nur selten ein separates Bauteil, welches du tauschen kannst – beim iPhone XR und iPhone 11 ist das möglich. Meist wird der SIM-Kartenleser direkt auf der Platine verlötet.

SIM-Kartenhalter

Deine SIM-Karte legst du in den herausnehmbaren SIM-Kartenhalter ein. Bei einer Reparatur wird häufig vergessen, den SIM-Kartenhalter zu entfernen.

Vibrationsmotor

Apple bezeichnet den Vibrationsmotor als Taptic Engine. Er sorgt für Vibrationen, zum Beispiel als Ersatz für deinen Klingelton oder bei Notifications, aber auch für das haptische Feedback beim Druck auf den Home-Button oder das Display.

Home-Button

Der Home-Button hat sich in seiner Funktion stetig weiterentwickelt. Anfänglich hat dich die Taste durch das iOS Menü geführt. Später wurden Siri und der Fingerprint-Sensor integriert. Mittlerweile wurde der Home-Button größtenteils durch Face ID sowie Wischgesten ersetzt.

Ladespule

NFC Ladespule

Die Ladespule sorgt für induktives Laden. An sich ist sie ein großer Aufkleber, in dem sich eine Kupferspule versteckt. Teilweise wird auch die NFC-Antenne in der Ladespule integriert. Near Field Communication sorgt für einen kontaktlosen Austausch von Informationen und ermöglicht so beispielsweise Apple Pay.

Ladebuchse

Lightning Connector

Die Ladebuchse, von Apple Lightning Conntector genannt, scheint mit jedem neuen iPhone-Modell ein komplexeres Bauteil zu werden. Neben der Möglichkeit zum Laden finden sich oft auch Anschlüsse für Lautsprecher, Taptic Engine, Akku und Ladespule daran sowie ein weiteres Mikrofon. Bis zum iPhone 6s war hier außerdem die Kopfhörerbuchse zu finden.

Rückschale

Rückseite

Bei einem iPhone sitzen alle einzelnen Komponenten in der Rückschale. Zum Vergleich: Bei einem Samsung-Handy wird alles ins Display gebaut. In der iPhone Rückschale findest du Aussparungen für die Kamera, die seitlichen Tasten und teilweise Wasserindikatoren. Diese verfärben sich, sobald Flüssigkeit eintritt und zeigt somit, ob das Handy schon einmal einen Wasserschaden hatte.