iPhone-Reparatur: Fehlermeldungen und Einschränkungen? Das musst du wissen!

Das Apple kein Fan von Reparaturen in Eigenregie ist, ist bekannt. Wir haben analysiert, welche Fehlermeldungen nach einer Reparatur erscheinen und ob du auf Funktionen verzichten musst.

“Nach der Reparatur reagiert mein Touchscreen nicht mehr.” “Apple verbaut Sperre in Batterien.” “Nachdem ich den Homebutton ausgetauscht habe, wird mein Fingerabdruck nicht mehr erkannt.” Diese und andere Meldungen zu Problemen nach der iPhone-Reparatur sind dir mit Sicherheit schon mal begegnet und können reparaturwillige Apple-Nutzer ziemlich verunsichern.

Doch wieso kursieren diese Meldungen, selbst im Zusammenhang mit Reparaturwerkstätten? Obwohl beim Austausch der Apple-Ersatzteile alles richtig gemacht wurde, ploppen teilweise Warnmeldungen auf. Außerdem kann es nach einer Reparatur zu Problemen kommen.

Grund dafür ist Apple selbst. Denn der Konzern blockiert teilweise Funktionen, selbst wenn ein Originalteil, beispielsweise aus einem anderen iPhone, eingesetzt wurde. Um Licht ins Dunkel zu bringen, haben wir für euch getestet, welche Funktionen nach einer Reparatur noch problemlos laufen und bei welchen Apple-Geräten du mit Einschränkungen rechnen musst. Zusätzlich klären wir über die typischen Fehlermeldungen nach einer iPhone-Reparatur auf.

Mit welchen Fehlermeldungen musst du bei einer iPhone-Reparatur auf jeden Fall rechnen?

Mit dem iPhone XS hat Apple erstmalig Warnhinweise eingeführt, wenn der Akku getauscht wird. Mit dem iPhone 11 wurden diese Meldungen auch nach einem Displaytausch eingeführt, seit dem iPhone 12 wird auch auf eine fremde Kamera hingewiesen.

Diese Meldungen sind zwar nervig, beeinträchtigen aber nicht die Funktion deines neuen Ersatzteils. Sie verschwinden in der Regel nach einigen Tagen. Apple selbst gibt folgende Zeiträume an:

  • Die Mitteilung auf dem Sperrbildschirm bleibt vier Tage bestehen.
  • Die Mitteilung in den Einstellungen erscheint 15 Tage lang.
  • Danach findest du unter Einstellungen > Allgemein > Info einen Hinweis auf das “fremde Bauteil”.
Apple Warnhinweise Sperrbildschirm
Auf dem Sperrbildschirm werden dir nach Tausch von Display, Akku und Kamera je nach Geräte Warnhinweise für vier Tage angezeigt.
iPhone Fehlermeldungen nach Reparatur
In den Einstellungen erscheinen die Fehlermeldungen 15 Tage lang. Die Funktionsweise des Bauteils wird dadurch nicht beeinflusst.

Probleme nach der iPhone-Reparatur: Wir haben getestet

Um zu prüfen, weche Ersatzteile bei welchem iPhone-Modell Probleme bereiten (unabhängig von einer Fehlermeldung), sind wir jedes Apple-Gerät einmal durchgegangen: Wir haben Display, Akku und Co. gegen eigene Ersatzteile getauscht und danach geprüft, welche Fehler auftreten. Bei unserer Bewertung beziehen wir uns auf die iOS-Version 13.2 sowie auf die in unserem Store angebotenen Apple-Ersatzteile. Kaufst du woanders, kann es sein, dass weitere Funktionen blockiert sind oder Ersatzteile gar nicht erkannt werden.

Im Überblick: Diese Funktionen sind nach einer iPhone Reparatur eingeschränkt

Gerät/ModellModellErsatzteilMögliche Fehler / Fehlermeldungen
iPhone 12A2172, A2402, A2404, A2403TrueDepth KameraFace ID deaktiviert
Hörmuschel und Sensor-KabelFace ID deaktiviert,
TrueTone deaktiviert
AkkuAkku wird bei erstmaligen Anschalten erst nach Stromverbindung erkannt
Batteriezustand wird nicht erkannt
DisplayTrueTone deaktiviert
RückkameraFunktionen sind eingeschränkt, Kamera ist teilweise nicht nutzbar
iPhone 11 Pro MaxA2161, A2220, A2218TrueDepth KameraFace ID deaktiviert
  Hörmuschel und Sensor-KabelFace ID deaktiviert,
TrueTone deaktiviert
  AkkuBatteriezustand wird nicht erkannt
  DisplayTrueTone deaktiviert
iPhone 11 ProA2160, A2217, A2215TrueDepth KameraFace ID deaktiviert
  Hörmuschel und Sensor-KabelFace ID deaktiviert,
TrueTone deaktiviert
  AkkuBatteriezustand wird nicht erkannt
  DisplayTrueTone deaktiviert
iPhone 11A2111, A2223, A2221TrueDepth KameraFace ID deaktiviert
  Hörmuschel und Sensor-KabelFace ID deaktiviert,
TrueTone deaktiviert
  AkkuBatteriezustand wird nicht erkannt
  DisplayTrueTone deaktiviert
iPhone Xs MaxA1921, A2101, A2102, A2103, A2104TrueDepth KameraFace ID deaktiviert
  Hörmuschel und Sensor-KabelFace ID deaktiviert,
TrueTone deaktiviert
  AkkuBatteriezustand wird nicht erkannt
  DisplayTrueTone deaktiviert
iPhone XsA1920, A2097, A2098, A2099, A2100TrueDepth KameraFace ID deaktiviert
  Hörmuschel und Sensor-KabelFace ID deaktiviert
  AkkuBatteriezustand wird nicht erkannt
  DisplayTrueTone deaktiviert
iPhone XrA1984, A2105, A2106, A2107, A2108TrueDepth KameraFace ID deaktiviert
  Hörmuschel und Sensor-KabelFace ID deaktiviert,
TrueTone deaktiviert
  AkkuBatteriezustand wird nicht erkannt
  DisplayTrueTone deaktiviert
iPhone XA1865, A1901, A1902TrueDepth KameraFace ID deaktiviert
  Hörmuschel und Sensor-KabelFace ID deaktiviert,
TrueTone deaktiviert
  DisplayTrueTone deaktiviert
iPhone 8 PlusA1864, A1897, A1898HomebuttonTouch ID deaktiviert,
Homebutton ohne Funktion
  FaceTime KameraTrueTone deaktiviert
DisplayTrueTone deaktiviert
iPhone 8A1863, A1905, A1906HomebuttonTouch ID deaktiviert,
Homebutton ohne Funktion
  FaceTime KameraTrueTone deaktiviert
DisplayTrueTone deaktiviert
iPhone 7 PlusA1661, A1784, A1785HomebuttonTouch ID deaktiviert,
Homebutton ohne Funktion
iPhone 7A1660, A1778, A1779HomebuttonTouch ID deaktiviert,
Homebutton ohne Funktion
iPhone 6S PlusA1634, A1687, A1699HomebuttonTouch ID deaktiviert
iPhone 6SA1633, A1688, A1700HomebuttonTouch ID deaktiviert
iPhone 6 PlusA1522, A1524, A1593HomebuttonTouch ID deaktiviert
iPhone 6A1549, A1586, A1589HomebuttonTouch ID deaktiviert
iPhone SEA1723, A1662, A1724HomebuttonTouch ID deaktiviert
iPhone 5SA1453, A1457, A1518, A1528, A1530, A1533HomebuttonTouch ID deaktiviert

Was verbirgt sich hinter den Funktionen?

  • Homebutton: Den Homebutton gibt es in den neuesten iPhone-Modellen gar nicht mehr. Ist er nach der Reparatur ohne Funktion, kannst du Assistive Touch aktivieren. Durch diese Einstellung wird ein Homebutton auf dem Display simuliert.
  • Touch ID: Die Touch ID ist der Fingerabdrucksensor in Apple-Geräten. Damit kannst du dein iPhone entsperren. Teilweise nutzen auch Apps diese Funktion, beispielsweise als Login-Alternative oder um Zahlungen freizugeben. Indem du deinen ursprünglichen Homebutton aus deinem Gerät übernimmst, kannst du Probleme mit der Touch ID vermeiden. In unseren Reparaturanleitungen weisen wir explizit darauf hin.
  • Face ID: Face ID ist die Gesichtserkennung und dient ebenfalls zur Entsperrung deines Handys. Die TrueDepth-Kamera erfasst und analysiert über 30.000 Punkte deines Gesichts und erstellt daraus eine Tiefenkarte. Obwohl Face ID bei den neueren iPhone-Modellen den Fingerprintsensor bereits ersetzt hat, ist diese Entsperrungsmethode nicht alternativlos. Es gibt immer noch die Möglichkeit, das Gerät durch einen Zahlencode zu sichern.
  • TrueTone: Dank TrueTone passt sich das iPhone-Display automatisch an die Umgebungsbeleuchtung an. Farben erscheinen dadurch einheitlich – unabhängig von deiner Umgebung.
  • Batteriezustand: Die Option Batteriezustand zeigt dir die Akku-Kapazität an. Mit dieser Info kannst du besser einschätzen, wie leistungsstark dein Akku noch ist. Diese Einschränkung kann nicht durch eine Software umgangen werden.

Reparierbarkeit von iPhones

Apple ist kein Fan von Handy-Reparaturen, die durch nicht-autorisierte Reparaturwerkstätten oder den Nutzer selbst durchgeführt werden. Original-Ersatzteile sind nicht verfügbar, Funktionen werden eingeschränkt. Der Konzern argumentiert, dass er den Einsatz minderwertiger Ersatzteile verhindern möchte. Leider ist das Argument nicht komplett glaubwürdig, schaut man sich die teilweise unverhältnismäßigen Preise für Reparaturen in Apples eigenen Stores an. Bis zu 640€ können für eine Schadensbehebung außerhalb der Garantie fällig werden. Damit drängt Apple seine Nutzer erst recht in den undurchsichtigen Ersatzteilmarkt. Auf der Suche nach einer Alternative stößt man leider viel zu schnell auf Ersatzteile von minderwärtiger Qualität. Denn es kursieren viele unterschiedliche Qualitätsstufen – über OEM, After Market und Co. haben wir schon einmal berichtet.

Right to Repair – Die Reparaturbewegung

Apple hat in der Vergangenheit schon öfter Funktionen von Ersatzteilen blockiert, obwohl diese voll funktionstüchtig sind. Wir haben beispielsweise schon vom iPhone 7 Homebutton berichtet. Mit seinen Software-Updates verlangsamt Apple teilweise bewusst ältere iPhone-Modelle. In Frankreich wurde deshalb im Jahr 2020 eine Millionstrafe verhängt. Welches Ziel Apple wirklich mit diesen Einschränkungen verfolgt, kann man nur mutmaßen. Was sicher ist: Kunden sind mit dieser Vorgabe und eingeschränkten Entscheidungsfreiheit überhaupt nicht zufrieden. Deshalb hat sich die Bewegung Right to Repair formiert. Begonnen hat dies in den USA, mittlerweile wird das Thema der Reparierbarkeit aber auch in Europa heiß diskutiert. Es geht darum, das Recht auf Reparierbarkeit in den Gesetzen zu verankern. Die Industrien sollen dadurch zum Umdenken bewegt werden. Ziel ist, Kunden nachhaltiges Handeln und bewusste Entscheidungen zu ermöglichen. Eine Möglichkeit dafür ist, technische Geräte selbst zu reparieren, statt diese bei einem Defekt direkt gegen neue auszutauschen.

Probleme nach der iPhone-Reparatur? Unser Fazit

Es ist ärgerlich, das Apple Funktionen einschränkt und so die Reparatur erschwert – das gilt nicht nur für Arbeiten, die du selbst durchführst. Auch Reparaturwerkstätten haben damit zu kämpfen. Andere Hersteller zeigen, dass es auch anders geht. Das Fairphone ist in dem Punkt immer noch Spitzenreiter, aber auch Samsung und Co. ermöglichen eine Reparatur in Eigenregie. Dabei sind viele Reparaturen beim iPhone vergleichsweise einfach, da das Gerät sich meist gut öffnen lässt und die Komponenten gut erreichbar sind. Nichtsdestotrotz sind wir der Meinung, dass die meisten Funktionen, die unter iOS 13.2 nach einer Reparatur eingeschränkt werden, in Großteilen verzichtbar sind. Deshalb solltest du dich von den eingangs beschriebenen Meldungen nicht abschrecken lassen. Und wer weiß, welchen Einfluss die Right to Repair Bewegung auf Apple noch haben wird.