11 Tipps für deine erfolgreiche Handyreparatur

Wenn dein Handy kaputt ist, hast du verschiedene Möglichkeiten: Du kannst es austauschen, was meist ziemlich kostspielig ist. Alternativ kannst du es reparieren lassen. Doch hast du auch schon mal darüber nachgedacht, es selbst zu reparieren? Mit diesen 11 Tipps startest du erfolgreich in die Handyreparatur!

Für viele ist die Reparatur des eigenen Smartphones meist komplettes Neuland und birgt daher eine gewisse Unsicherheit.

Wir von iDoc nehmen dich bei deiner Reparatur an die Hand. Von hochwertigen Ersatzteilen für alle gängigen Smartphone-Modelle, über detaillierte Anleitungen bis hin zur Hilfestellung über unseren kompetenten Supports bei der eigentlichen Reparatur bieten wir alles, was du brauchst, um dein Smartphone selbstständig zu reparieren.

Zusätzlich geben wir dir in diesem Blog-Beitrag 11 Tipps mit auf den Weg, damit deine Reparatur ein voller Erfolg wird. Schau dir dazu auch unser You-Tube Video an, welches sich vor allem an Reparatur-Neulinge richtet:

Wieso eigentlich selbst reparieren?

Vielleicht fragst du dich jetzt, wieso du dein Handy überhaupt selbst reparieren solltest? Dabei sprechen einige Gründe dafür, die Reparatur deines Smartphones selbst in die Hand zu nehmen:

Du handelst nachhaltig.

Ein gesprungenes Display, ein schwächelnder Akku – es kann viele Gründe geben, warum du mit deinem Handy nicht mehr zufrieden bist. Doch bevor du dir ein neues kaufst, solltest du über eine nachhaltigere Option nachdenken! Eine Handyreparatur gibt dir die Chance, nur das Bauteil auszutauschen, das auch wirklich defekt ist. So leistest du einen persönlichen Beitrag dazu, weniger Ressourcen zu verbrauchen, und die Umwelt zu schonen.

Du sparst Geld.

Eine Handyreparatur ist fast immer günstiger, als direkt ein neues Gerät zu kaufen. Führst du die Reparatur zusätzlich noch selbst durch, sparst du dir zusätzlich noch die Kosten für eine Reparaturwerkstatt.

Du behältst die Kontrolle.

Wenn du dein Smartphone selbst reparierst, musst du es nicht in fremde Hände geben. Du behältst die Hoheit über deine gespeicherten Fotos und Dateien. Und du alleine bestimmst, wann du mit der Reparatur startest und wie lange du brauchst. Wartezeiten, Reparaturzeiten – alles nicht dein Problem.

Du lernst etwas Neues.

Es ist einfach spannend ins Innere eines Smartphones zu blicken. Dank einer Reparatur lernst du ziemlich viel über dein Handy und verstehst besser, wie es funktioniert. Und du kannst uns glauben: Es ist ein tolles Gefühl, wenn du dein Telefon nach der Reparatur zusammengesetzt hast und es wieder einwandfrei funktioniert.

So bereitest du dich auf deine Reparatur vor

Damit du perfekt vorbereitet bist – nicht nur für deine erste Smartphone-Reparatur, sondern für alle, die noch kommen – haben wir dir 11 Tipps zusammengestellt.

1. Achte auf die Qualität deines Ersatzteils

Im Internet kannst du für quasi jedes Smartphone das passende Ersatzteil finden. Allerdings solltest du wissen, dass es auf dem Markt große Qualitätsunterschiede gibt. Vor allem bei Apple-Ersatzteilen, für die es auf dem freien Markt keine originalen Ersatzteile gibt, musst du vorsichtig sein. Ein Beispiel: Ein schlechtes Display sitzt nicht gut im Gerät, die Farben werden weniger brillant oder zu dunkel dargestellt. Damit du nichts kaufst, was du nicht möchtest, nimm den Online-Shop genau unter die Lupe – macht er auf dich einen seriösen Eindruck? Stehen in der Produktbeschreibung alle relevanten Informationen? Wir haben für dich eine Checkliste zur Bewertung der Seriosität von Online-Shops zusammengestellt.

Wenn du dich für ein Ersatzteil entschieden hast und deine Bestellung angekommen ist, solltest du sie dir genau anschauen. Stör dich nicht an Schutzfolien und Beschriftungen, sondern achte stattdessen vor allem auf Beschädigungen, Klebereste und die generelle Verarbeitung. Macht das Ersatzteil auf dich einen guten Eindruck? Dann kann es ja losgehen!

Handy selbst reparieren - Tipp 1: Achte auf die Qualität des Ersatzteils

Ein originales Samsung Display hat eine perfekte Passform und bietet dir die beste Bildqualität.

2. Besorge dir das passende Werkzeug

Bevor du mit der Reparatur startest, solltest du wissen, welche Werkzeuge du benötigst. Es ist ärgerlich und kann zu Fehlern führen, wenn du mitten in der Reparatur bemerkst, dass dir etwas fehlt. In unseren Reparaturanleitungen listen wir dir deshalb alle benötigten Werkzeuge im Detail auf, sodass du nicht lange suchen musst. Viele Händler bieten Ersatzteile mit dem passenden Werkzeug im Set an. Sei vorsichtig, wenn du das Werkzeug als kostenlose Beigabe erhältst. Oft sind dies nur minderwertige Cent-Artikel, mit denen du nicht viel Spaß haben wirst. Im schlimmsten Fall kannst du mit einem minderwertigen Schraubendreher beispielsweise deine Schrauben rund drehen. Hochwertiges Werkzeug ist nicht nur sicher und lässt dich schneller arbeiten, es hält auch für zukünftige Reparaturen.

Handy selbst reparieren - Tipp 2: Besorge dir vernünftiges Werkzeug

Mit dem Werkzeugset iDoc hast du für jede Reparatur das passende Werkzeug parat.

3. Bereite deinen Arbeitsplatz vor

Für eine Smartphone-Reparatur solltest du dir einen vernünften Arbeitsplatz suchen: Viel Licht und Freiraum und eine Möglichkeit zum Sitzen sind das A und O. Damit während der Reparatur keine Kleinteile wie Schrauben verloren gehen, solltest du alle ausgebauten Teile in einem Sortierkasten oder auf einer Magnetmatte ablegen. Achte auch darauf, dass die Arbeitsfläche sauber ist. Damit vermeidest du Kratzer auf der Oberfläche deines Smartphones.

Smartphone Reparatur in Eigenregie - Tipp 3: Bereite deinen Arbeitsplatz gut vor.

Ein sauberer Arbeitsplatz erleichtert die Reparatur.

4. Nimm dir genügend Zeit

Führe die Reparatur lieber an einem Stück aus, damit nichts liegen bleibt und verloren geht. Plane dabei ruhig etwas mehr Zeit ein, vor allem, wenn dies deine erste Reparatur ist. Wir geben in unseren Anleitungen eine ungefähre Schätzung, wie lange die Reparatur in Anspruch nehmen wird. Plane dir aber auch entsprechend Puffer ein!

5. Hab’ Spaß

Du bist dabei, dein Smartphone eigenständig, kostengünstig und nachhaltig zu reparieren. Grund genug also für beste Laune. Unsere YouTube-Anleitungen haben Untertitel auf Englisch und Deutsch, damit du beim Schrauben deine Lieblingsmusik hören kannst.

6. Sichere deine Daten

Sofern du dein Gerät noch an einen Rechner anschließen kannst, solltest du vor der Reparatur unbedingt deine Daten extern sichern. Für die Reparatur von iPhones haben wir eine eigene Anleitung zur Datensicherung .

7. Führe einen Funktionstest durch

Teste einmal alle Hauptfunktionen deines Geräts, bevor du den Schraubendreher in die Hand nimmst. Samsung hat dafür einen versteckten Testmodus entwickelt, aber auch eine App dafür entwickelt (schau mal nach der Samsung Members App). Wir haben eigens für den Funktionstest eine Test-Checkliste erstellt. So gehst du sicher, dass du während der Reparatur nichts beschädigt hast.

8. Leite elektrostatische Ladungen ab

Neuere Smartphones sind meistens gut gegen elektrostatische Entladungen gesichert. Dennoch empfehlen wir dir, bei der Reparatur keine statischen Materialien wie Wolle, Fleece oder Nylon zu tragen. Außerdem solltest du vor der Reparatur nicht mit Socken über Teppichboden laufen. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du potenziell vorhandene Ladungen aus deinem Körper ableiten, indem du die Heizung oder einen anderen metallischen Gegenstand berührst.

9. Schalte dein Gerät aus und trenne den Akku

Vor dem Öffnen solltest du dein Gerät ausschalten. Ist das nicht mehr möglich, wird es beim Trennen des Akku-Konnektors ausgeschalten. Apropos Akku-Konnektor: Diesen solltest du immer als erstes, sobald er freiliegt, mit einem Kunststoff-Werkzeug trennen. Dadurch vermeidest du Kurzschlüsse.

Handy selbst reparieren - Tipp 9: Trenne den Akku

Wichtigste Regel: Trenne immer zuerst den Akku.

Das solltest du nach der Reparatur nicht vergessen:

10. Führe einen Funktionstest durch

Nach der Reparatur solltest du den Touchscreen und alle wichtigen Funktionen erneut testen. Nur so kannst du wissen, ob deine Reparatur erfolgreich war. Beispielsweise können einzelne Funktionen ausfallen, wenn ein Kabel falsch angeschlossen ist. Nimm dir zum Abgleich deine vorab ausgefüllte Checkliste zur Hand.

Smartphone selbst reparieren - Tipp 10: Mache einen Funktionstest

Ziehe eine App über den Bildschirm, um den Touchscreen zu testen.

11. Beachte die Wasserdichtigkeit

Beachte, dass dein Smartphone nach dem Öffnen nicht mehr zu 100% wasserdicht ist. Du kannst das Display mit einem Kleberahmen neu verkleben. Dies schützt es allerdings nur gegen Spritzwasser.

Nun bist du bereit für deine erste Handy-Reparatur! Oder fühlst du dich noch nicht so? Dann lade dir unseren kostenlosen Reparatur-Guide herunter, in dem wir dich noch detaillierter auf die Smartphone-Reparatur vorbereiten. Und wer weiß – vielleicht hast du ja schon bald ein neues Hobby?!