Repair Review: Das iPhone 12 im Reparierbarkeits-Check

Am Freitag wurden die ersten Modelle des iPhone 12 versendet. Was uns am neuesten Apple-Smartphone am meisten interessiert, ist natürlich das Innenleben! Ist das Gerät einfacher zu reparieren als seine Vorgänger? Gibt es Überraschungen beim Aufbau? Wir konnten es uns natürlich nicht nehmen lassen und haben direkt ins Gerät geschaut, um genau das herauszufinden. Viel Spaß mit unserer Repair Review!

Keine Lust zu lesen? Im Video nehmen wir das iPhone 12 unter die Lupe und zeigen dir neben unserer Einschätzung zur Reparierbarkeit auch Einblicke in das Innenleben. 

Wie gut schneidet das iPhone 12 im Repair Review ab? 

Mit insgesamt 42 von 100 möglichen Punkten ist das iPhone 12 nicht sehr reparaturfreundlich. Vor allem weil Apple einige Software-Funktionen nach der Reparatur sperrt und der Aufbau des Geräts generell sehr komplex ist, büßt das iPhone 12 Punkte ein. 

Das iPhone 12 erreicht in unserer Repair Review 42 von 100 möglichen Punkten.

Lass dich allerdings nicht durch diese niedrige Zahl abschrecken: Denn Display und Akku sind beim iPhone 12 weiterhin relativ gut erreichbar. Die beiden häufigsten Gründe für eine Reparatur in Eigenregie lassen sich also relativ gut selbst beheben. Auch die Ersatzteilverfügbarkeit fällt positiv ins Gewicht: Hier können wir erfahrungsgemäß davon ausgehen, dass bald für jeden noch so kleinen Defekt ein Ersatzteil verfügbar sein wird. Auch wir selbst werden unser Sortiment bald erweitern können. 

Willst du mehr darüber erfahren, wie die Punkte bei unserer Repair Review zum iPhone 12 zustande kommen? Wir haben dir alle Hintergrundinfos zum Bewertungssystem zusammengefasst.

Wie sieht die Bewertung des iPhone 12 im Detail aus? 

  • Das Gerät lässt sich apple-typisch über das Display öffnen. Mit etwas Geduld und genügend Hitze geht das sehr gut. Beim Abnehmen der Bildschirmeinheit musst du vorsichtig sein, um die Flexkabel, welche an der linken Seite die Bildschirmeinheit mit der Platine verbinden, nicht zu zerreißen. Vor allem das Kabel der Hörmuschel ist beim iPhone 12 sehr kurz geraten und bietet nur wenig Spiel.
  • Liegt das iPhone 12 geöffnet vor dir, wirkt der Aufbau auf den ersten Blick sehr ordentlich: Durch Abdeckbleche werden die Konnektoren von Display, Akku und Co. geschützt. Darunter verbergen sich allerdings viele, teilweise verklebte Flexkabel. Das gestaltet einige Reparaturen aufwendiger, da du viele miteinander verflochtene Teile aus- und wieder einbauen musst. Leute, die schon einmal ein iPhone repariert haben, kennen das bereits. Positiv zu erwähnen: Fast jedes Kleinteil lässt sich einzeln ausbauen und wechseln.
  • Da du das iPhone 12 über das Display öffnest, braucht es nur wenige Handgriffe, um dieses zu tauschen. Wichtig ist jedoch: Willst du Face ID auch nach Displaytausch nutzen, musst du die Hörmuschel von deinem Original-Display auf dein Ersatzteil übernehmen. Auch hier hat sich nichts im Vergleich zu den Vorgängern geändert. 
  • Der Akku ist im Gehäuse verklebt. Über von oben erreichbare, herausziehbare Klebestreifen lässt dieser sich aber sehr gut lösen. 
  • Apple setzt auch im iPhone 12 auf vier verschiedene Schraubenarten. Das treibt die Anzahl an benötigten Werkzeugen nach oben. Hierfür gibt es Punktabzug. 
  • Im Gerät werden außerdem viele verschieden lange Schrauben eingesetzt. Hast du kein gutes Ordnungssystem, wie eine Magnetmatte, wird die Reparatur unübersichtlich. Vertauschte Schrauben können schnell zu Beschädigungen führen.
  • Wo andere Hersteller durch Einkerbungen und Markierungen Hilfestellungen beim Reparieren geben, setzt Apple stattdessen auf ein cleanes Aussehen und tief eingefasste Konnektoren. 
  • Auch wenn der Markt aktuell noch etwas anderes sagt: Erfahrungsgemäß werden bald Ersatzteile jeglicher Art verfügbar sein. So kannst du nahezu jeden Defekt am iPhone 12 selber beheben. Selbst den SIM-Kartenleser kann man einzeln tauschen. 
  • An Original-Ersatzteile kommen Reparaturwillige und Online-Shops auch weiterhin nicht heran. Da nach der Reparatur teilweise Funktionen eingeschränkt sind, wie beispielsweise Face-ID beim Tausch der Frontkamera oder TrueTone beim Displaywechsel, lässt sich der Originalzustand deines iPhone 12 nicht wiederherstellen.  
Apple setzt vier verschiedene Schraubenantriebe ein, unter anderem Pentalobe-Schrauben.
Das iPhone 12 lässt sich wie die Vorgänger über das Display öffnen – dieses mal allerdings nach links.
Die Frontkamera nimmt nicht nur Selfies auf, sondern ist Bestandteil der Face-ID Technologie.
Der Akku ist zwar verklebt, lässt sich durch leicht herausziehbare Klebestreifen aber gut lösen.

Im Überblick: Das erwartet dich bei der Reparatur des iPhone 12

  • Das Gerät lässt sich gut öffnen.
  • Bald werden für nahezu jeden Defekt Ersatzteile verfügbar sein. 
  • Der Originalzustand des iPhone 12 lässt sich nicht wiederherstellen. 
  • Das Display ist gut erreichbar, der Tausch lässt sich gut realisieren.
  • Der Akkutausch geht gut von der Hand.
  • Auch wenn es etwas Fingerspitzengefühl erfordert: Fast alle Komponenten im Gerät lassen sich ausbauen. 
  • Im Gerät sind viele unterschiedliche Schraubenlängen verbaut.
  • Für die Reparatur benötigst du vier verschiedene Schraubendreher und somit viel Equipment. 
  • Die Reparatur wird durch den Hersteller nicht vereinfacht.