Alle Infos zur iDoc Repair Review: So bewerten wir!

Reparieren kann so einfach sein! Oder nicht? Wir sagen immer, dass jeder Mensch reparieren kann. Und wir bleiben dabei: Mit der richtigen Ausstattung und einer positiven Einstellung schafft es jeder, das eigene Smartphone selbst zu fixen. Doch gerade durch unsere Werkstatt-Vergangenheit wissen wir, das man dennoch unterscheiden muss. Manche Geräte lassen sich nämlich wirklich einfach reparieren. Andere wiederum erfordern etwas mehr Fingerspitzengefühl oder Geduld.

Damit du zukünftig selbst in der Lage bist, einzuschätzen, ob du dein Gerät alleine reparieren kannst, haben wir die Repair Review entwickelt. Dieser Reparierbarkeitsindex gibt dir anhand von einer einzigen Zahl an, wie gut sich dein Smartphone reparieren lässt. Willst du es genauer wissen, geben wir dir in unserem Blog oder auf YouTube mehr Details an die Hand. Mit diesen Informationen kannst du dich zukünftig noch besser auf die Reparatur vorbereiten.

Was genau wird bei der Repair Review bewertet?

Für die Repair Review schauen wir uns für jedes Smartphone an, ob du grundsätzlich die Möglichkeit hast, dieses zu reparieren. Hier ist uns zum Beispiel wichtig, wie gut sich das Gerät öffnen lässt und ob es überhaupt Ersatzteile gibt. Zusätzlich spielt die Einfachheit der Reparatur eine wichtige Rolle. Wir bewerten beispielsweise, wie einfach sich die beiden häufigsten Reparaturen – Display- und Akkutausch – realisieren lassen.

Insgesamt anayliseren wir neun verschiedene Punkte, die dir in der Summe genau sagen, wie gut sich dein Handy reparieren lässt. Das kann eine Entscheidungshilfe bei der Frage “Selbst reparieren oder Werkstatt suchen?” sein, hilft aber auch bei einem Neukauf, wenn dir Langlebigkeit und Reparierbarkeit bei einem Handy wichtig sind.

So baut sich die Bewertung auf

Uns war es wichtig, dass das Ergebnis der Review einfach zu fassen und schnell in einen Kontext zu setzen ist. Deshalb haben wir uns entschieden, die Bewertungsskala von 0 bis 100 anzusetzen. Jedes Gerät kann also maximal 100 Punkte bei der Repair Review erreichen. Punkte sammelt das Gerät zum Beispiel durch einen einfachen und durchdachten Innenaufbau und eine gute Ersatzteilverfügbarkeit.

Diese Faktoren fallen bei der Repair Review ins Gewicht:

KriteriumGewichtungDefinition
Wie gut lässt sich das Gerät öffnen?Bis zu 12 Punkte+Sehr gut, es gibt keine Verklebungen und du benötigst keine zusätzlichen Hilfsmittel zum Öffnen des Handys.
Es ist okay, da mit wenig Kleber gearbeitet wurde, der sich leicht lösen lässt. Das Risiko, etwas kaputt zu machen, ist gering, da das Gerät über das Backcover aus Kunststoff geöffnet wird.
Es ist schwer, denn die Öffnung des Geräts erfolgt über verklebtes Glas (Display oder Backcover). Der Hersteller hat großflächig Kleber angebracht.
Wie einfach kommst du an Ersatzteile heran?Bis zu 12 Punkte+Du findest für jeden Defekt ein neues Ersatzteil auf dem Markt, unabhängig von der Qualität.
Es ist nahezu unmöglich, an die verschiedenen Ersatzteile heranzukommen.
Wie erfolgreich lässt sich die Reparatur abschließen?Bis zu 14 Punkte+Du kannst den Originalzustand deines Geräts wiederherstellen, denn du kommst an original Ersatzteile ran und musst nach der Reparatur nicht mit Einschränkungen bei Soft- oder Hardware rechnen.
Original Ersatzteile sind nicht verfügbar. Du musst nach der Reparatur aber nicht mit Einschränkungen bei Soft- oder hardware rechnen.
Es gibt keine originalen Ersatzteile auf dem freien Markt. Nach der Reparatur musst du Einschränkungen der Soft- oder Hardware akzeptieren.
Wie viele verschiedene Werkzeuge werden für die Reparatur benötigt?Bis zu 10 Punkte+Du brauchst nur wenige, maximal drei verschiedene Werkzeuge.
Du benötigst bis zu acht verschiedene Tools für die Reparatur.
Du musst neun oder mehr Werkzeuge organisieren.
Wie leicht lässt sich das Display tauschen?Bis zu 12 Punkte+Das Display ist einfach zu erreichen und lässt sich daher gut tauschen.
Das Handy wird über das Backcover geöffnet, das Display liegt unten. Für einen Tausch musst du alle Elemente ausbauen. Diese sind leicht erreichbar. Der Hersteller hat nur wenig Kleber und Flexkabel eingesetzt.
Das Handy wird über das Backcover geöffnet, das Display liegt unten. Für einen Tausch musst du alle Elemente ausbauen. Es wird mit viel Kleber und übereinander liegenden Flexkabeln gearbeitet, sodass dieser Ausbau sehr komplex ist.
Wie leicht lässt sich der Akku tauschen?Bis zu 12 Punkte+Der Akku ist leicht erreichbar und nicht verklebt und lässt sich daher gut tauschen.
Der verklebte Akku ist gut erreichbar. Der Akkukleber lässt sich durch Klebelaschen, die man von oben greifen kann, leicht lösen.
Der Akku ist stark verklebt. Man kommt nicht von oben an den Kleber, sodass man den Akku heraushebeln muss. Dabei könnte man das Display schnell beschädigen.
Wie gut lassen sich andere Komponenten tauschen?Bis zu 10 Punkte+Komponenten, die relativ schnell kaputt gehen können, wie Ladebuchse oder Hörmuschel, sind leicht zu erreichen und lassen sich gut ausbauen.
Die meisten Reparaturen von Kleinteilen sind durch den Innenaufbau des Smartphones sehr komplex.
Wie viele Schraubenlängen findest du im Gerät?Bis zu 10 Punkte+Der Hersteller hat nur bis zu vier Schraubenlängen verarbeitet. Die Reparatur ist dadurch gut überschaubar.
Der Hersteller hat bis zu acht Schraubenlängern verarbeitet. Das macht die Reparatur etwas unübersichtlich.
Der Hersteller hat neun oder mehr verschiedene Schraubenlängen verbaut. Die Reparatur gestaltet sich dadurch sehr komplex, die Gefahr der Schraubenverwechslung ist groß.
Wie einfach macht dir der Hersteller die Reparatur?Bis zu 8 Punkte+Er unterstützt Reparaturen. Beim Öffnen des Geräts bleibt die Garantie bestehen.
Er vereinfacht Reparaturen, beispielsweise durch Markierungen und Einkerbungen im Gerät, an denen du dein Werkzeug ansetzen kannst.
Er vereinfacht Reparaturen nicht.