Akku schnell leer? Wann sich ein Tausch wirklich lohnt

Jeder von uns kennt es: Wenn das Handy neu ist, hält der Akku gefühlte Ewigkeiten. Nach einem halben Jahr in Benutzung hat man allerdings nicht mehr das Gefühl – der Akku ist schnell leer, nach kurzer Zeit hat er deutlich an Leistung verloren.

Allerdings musst du nicht sofort die Batterie tauschen. Denn nicht immer liegt es an einem schwächelnden Akku, wenn du dein Handy ständig laden musst. Es gibt verschiedene Gründe dafür, dass sich dein Akku so schnell entleert. Wir zeigen dir, wann sich ein Akkutausch wirklich lohnt!

Finde heraus, warum dein Akku so schnell leer ist

Um herauszufinden, wieso dein Akku sich so schnell entleert, musst du der Ursache auf den Grund gehen. Im besten Fall sparst du dir durch diesen Schritt einen Akkutausch. Es lohnt sich also zu forschen!

Ursache 1: Offensichtliche Stromfresser

Das Display ist eines der größten Stromfresser eines Handys. Die Hinterleuchtung dieses großen Bauteils kostet viel Energie. Und je heller du das Display stellst, desto mehr Strom benötigt es. 

Das kannst du tun:

  • Schraube die Displayhelligkeit nach unten oder nutze die automatische Helligkeitsanpassung
  • Verzichte auf animierte Hintergründe
  • Aktiviere den Bildschirm-Timeout, sodass dein Handy bei Nichtbenutzung automatisch in den Sperrbildschirm wechselt
  • Nutze bei OLED-Displays den Dark Mode

Ursache 2: Heimliche Stromfresser

Neben dem offensichtlichen Stromfresser gibt es auch vieles, was du gar nicht bemerkst: aktualisierte Apps können plötzlich mehr Energie beanspruchen als vor dem Update. Und auch wenn du neue Apps installierst, solltest du einen Blick darauf werfen, wie stromintensiv diese sind. 

Das kannst du tun:

Gehe in deine Einstellungen, um herauszufinden, ob eine App besonders viel Akku beansprucht, obwohl du diese gar nicht so intensiv nutzt. 

Android

Einstellungen > Gerätewartung > Akku > Akkuverbrauch

Hast du Stock-Android, wie beim Google Pixel 4, findest du den Menüpunkt in den Einstellungen > Akku. Klicke auf die drei Punkte in der rechten oberen Ecke. Wähle dort den Punkt Akkunutzung.

Apple

Einstellungen > Batterie

In diesem Menü erhältst du eine Auflistung aller Apps mit dem entsprechenden Akkuverbrauch.

Weißt du erst einmal, welche Apps am meisten Strom verbrauchen oder im Hintergrund arbeiten, kannst du handeln: Deinstalliere Apps, die im Hintergrund aktiv sind, du aber eigentlich nicht mehr nutzt. Deaktiviere Hintergrundaktivitäten und verzichte auf Push-Benachrichtigungen. Es gibt noch mehr Tricks, mit denen du die Akkulaufzeit optimieren und das Beste aus deiner Batterie herausholen kannst.

Ursache 3: Ein schwächelnder Akku

Eine altersschwache Batterie ist eine der häufigsten Gründe für den Austausch des Akkus. Mit jedem Ladezyklus verschlechtert sich die Akkukapazität geringfügig. Lädst du dein Handy einmal von 0 auf 100 Prozent, gilt das als ein Ladezyklus. Wenn du nur von 30 auf 80 Prozent lädst, ist das also ein halber Zyklus. 

Ob dein Akku “zu alt” ist, ist also sehr individuell und davon abhängig, wie oft du dein Handy lädst und wie du die Leistung selbst bewertet. Grundsätzlich kannst du auf folgendes achten:

  • Akku entleert sich schnell und lädt entsprechend schnell wieder auf
  • Akku lädt nicht mehr auf 100%
  • Gerät lässt sich nicht mehr einschalten

Apple gibt an, dass eine iPhone-Batterie nach 500 Ladezyklen noch 80% seiner ursprünglichen Kapazität haben sollte. Den Batteriezustand kannst du im Einstellungsmenü unter Batterie > Batteriezustand einsehen. Zwar erhältst du keine Infos über die Anzahl der Ladyzyklen. Die Info ist allerdings ein Indiz, wie leistungsfähig dein Akku noch ist. Android bietet diese Option bisher noch nicht in seinen Einstellungen. 

Das kannst du tun:

Wenn du trotz unserer Optimierungstipp unzufrieden mit der Leistung deines Akkus bist, hilft dir eigentlich nur ein Ersatz. Das Einsetzen einer neuen Batterie ist meist nicht so schwer, wie man anfänglich vermutet. In unseren Anleitungen zeigen wir dir, wie du den Austausch selbst erledigen kannst. Das spart Geld und du kannst direkt mit dem neuen Akku loslegen. Eine kurzfristige Lösung schaffst du dir mit einer Powerbank. Die kann auch Sinn machen, wenn dein Akku eigentlich noch in Schuss ist, du aber oft unterwegs bist. 

Ersatzakkus für Geräte von Apple, Samsung, HUAWEI und Google findest du bei uns im Store.

Ursache 4: Ein defekter Akku

Durch einen Wasserschaden oder einen technischen Defekt kann der Akku kaputt gehen. Ein Anzeichen dafür ist, dass sich der Akku aufbläht. Aber auch, wenn sich dein Handy einfach abschaltet, weil der Akku die Energie nicht halten kann, ist scheinbar der Akku kaputt. 

Wenn dein Akku defekt ist, kann es sein, dass er sich aufbläht. Dann drückt er von Innen das Display heraus.

Das kannst du tun:

Wenn du den Verdacht hast, dass dein Akku defekt ist, solltest du schnell handeln. Schalte dein Handy aus und lade es nicht mehr. Du kannst dich innerhalb der Garantie an den Hersteller wenden. Alternativ solltest du dafür sorgen, dass du den Akku so schnell wie möglich aus dem Gerät ausbaust.