Dein iPhone: Alles über die Kurzbefehle-App!

Du hast die Kurzbefehle-App von deinem iPhone noch nicht genutzt? Dann wird es höchste Zeit!

Nutzt du Kurzbefehle auf deinem iPhone, kannst du regelmäßig wiederkehrende Aufgaben ganz einfach automatisieren und dir deinen Alltag so ungemein erleichtern. In diesem Blogartikel stellen wir die Kurzbefehle-App von iOS einmal genauer vor.

Was ist ein Kurzbefehl?

Mit einem Kurzbefehl kannst du eine einzelne oder eine ganze Reihe von einzelnen Aktionen automatisch auf deinem iPhone ausführen lassen. Aktionen sind demnach die Grundsteine des Kurzbefehls – einzelne Schritte, die zu einer beliebig langen Aktionskette kombiniert werden können. 

Kurzbefehle machen die Nutzung deine iPhones deutlich effektiver. Eine ganze Reihe von Aktionen lässt sich so mit nur einem Klick automatisch nacheinander ausführen. Im Vergleich geht das mit Siri- und iOS-internen Sprachbefehlen nur für jeweils eine Aktion gleichzeitig. Folglich hast du mit der Kurzbefehle-App wirklich einen Produktivitätsgewinn!

So berechnet der Kurzbefehl “Feierabend” z. B. automatisch die Route nach Hause, teilt deiner Familie deine Ankunftszeit mit und startet eine Episode deines Lieblings-Podcast. 

Was kann ich mit der Kurzbefehle-App machen?

Seit iOS 12 ist die Kurzbefehle-App standardmäßig auf allen iPhones vorinstalliert. Mit ihr kannst du als iPhone-Nutzer aus einer Auswahl von vorgefertigten Kurzbefehlen wählen und eigene Kurzbefehle erstellen, die zu deinen individuellen Bedürfnissen passen. Außerdem kannst du deine Kurzbefehle in der App verwalten und auslösen.

Wie das Erstellen und das Auslösen von Kurzbefehlen genau funktioniert, zeigen wir dir in an mehreren Beispielen in unserem YouTube-Video. Schau am besten gleich mal rein!

Du kannst einen Kurzbefehl auf verschiedene Arten auslösen: 

  • Durch Tippen auf den entsprechenden Kurzbefehl-Button
    Entweder direkt in der App, oder über eine Verknüpfung auf dem Home-Bildschirm bzw. in der Heute-Ansicht.
  • Durch Tippen auf das Backcover
    Hier ist im Vorfeld eine Verknüpfung mit der Bedienungshilfe “Tippen” nötig.
  • Per Siri-Sprachbefehl
    Dazu muss im Vorfeld natürlich Siri aktiviert und konfiguriert sein.

    Verknüpfst du die Kurzbefehle-App mit Siri, lernt Siri anhand eines App-Nutzungsverhaltens sogar, wo du dir die Nutzung deines Smartphones erleichtern könntest, und macht dir dementsprechend Vorschläge für weitere Kurzbefehle.
  • Durch ein Ereignis
    z. B. das Verlassen eines Ortes, eine bestimmte Uhrzeit, das Anschließen eines Kabels etc.

    Wird ein Kurzbefehl durch ein Ereignis ausgelöst, spricht man auch von einer sogenannten Automation. Eine Automation ist dabei eine Sonderform des Kurzbefehls, weil sie einen Kurzbefehl komplett ohne manuelles Zutun auslöst – eben komplett automatisiert. So wird dann z. B. das WLAN beim Verlassen des Hauses aus, und beim Betreten des Hauses wieder eingeschaltet.

Wie ist die App aufgebaut?

Die Kurzbefehle-App ist in drei große Bereiche unterteilt:

Meine Kurzbefehle

Unter Meine Kurzbefehle findest du eine Übersicht aller Kurzbefehle, die du selbst erstellt, oder aus der Galerie übernommen hast. Von hier aus kannst du neue Kurzbefehle erstellen und auslösen.

Automation

Unter Automation kannst du Kurzbefehle erstellen, die ohne manuelles Zutun durch ein bestimmtes Ereignis ausgelöst werden sollen. Es wird hier zwischen einer persönlichen Automation und einer Automation für dein Zuhause unterschieden. Letztere kann von allen verwendet werden, die sich in diesem Zuhause befinden. 

Galerie

Unter dem Punkt Galerie findest du schließlich eine ganze Reihe von vorgefertigten Kurzbefehlen. Hier kannst du stöbern und auch sehen, wie die Befehle aufgebaut sind. Entscheidest du dich dazu, einen Kurzbefehl deiner persönlichen Sammlung hinzufügen, kannst du ihn jederzeit individuell an deine Bedürfnisse anpassen.

App-Updates für iOS 15

Nach ersten Leaks für die Betriebssystemversion iOS 15, soll die Kurzbefehle-App in einer verbesserten Version weiterbestehen:

  • Neue Kurzbefehle kommen dazu.
  • Das Erstellen und Bearbeiten von Kurzbefehlen wird durch Vorschläge zum Vervollständigen einfacher. 
  • Kurzbefehle werden auch mit anderen Apple-Geräten synchronisierbar.
  • Der Download und das Teilen von Kurzbefehlen wird einfacher.

Gibt es eine Kurzbefehle-App für Android-Nutzer?

Mit Apps wie z. B. IFTTT (if this then that) lassen sich vorgefertigte Kurzbefehle auch auf Android-Smartphones übertragen und eigene Kurzbefehle bauen. Zumindest aktuell sind die Möglichkeiten im Vergleich zur iOS-Kurzbefehle-App aber eingeschränkter und auch weniger intuitiv.