iOS-Sprachsteuerung: So kannst du “Hey Siri” im Alltag effizienter nutzen

Der intelligente Sprachassistent im iOS-Betriebssystem startete 2007 als eigenständige Firma namens Siri Inc. Im Jahr 2010 wurde diese von Apple aufgekauft und im Oktober 2011 wurde “Hey Siri” erstmals für das iPhone 4s vorgestellt. Seit dem hat sich der Sprachassistent nicht nur für Apples Smartphones bewährt, sondern wird mittlerweile auch für Apple TV, die Apple Watch und die iPads genutzt.

Der kurze, eingängige Sprachbefehl “Hey Siri” ist für viele im Alltag nicht mehr wegzudenken. Wecker stellen, Timer setzen oder schnell mal eine Frage stellen – ohne dafür das Handy in die Hand zu nehmen. Mit dem Sprachassistenten von Apple machst du dir das Leben komfortabler. Doch wie kannst du “Hey Siri” noch effizienter nutzen?

Zu allererst: “Hey Siri” konfigurieren

Bevor du Siri in vollem Umfang nutzen kannst, solltest du es natürlich aktivieren und deine Stimme an den Sprachassistenten gewöhnen.

Falls du also bisher auf “Hey Siri” verzichtet hast, kannst du die sprachsteuerung wie folgt aktivieren: 

  • Einstellungen > Siri & Suchen > “Auf ‘Hey Siri’ achten” aktivieren 

Aktivierst du “Hey Siri” erstmalig, wirst du durch ein kurzes Konfigurations-Menü geführt. Dabei fordert dich dein iPhone auf, einige Sätze laut vorzulesen. So kann dein Gerät deine Stimme kennenlernen. Am besten suchst du dir dafür einen ruhigen Ort.

Wenn du möchtest, kannst du Siri auch im Sperrzustand erlauben. So kannst du den intelligenten Sprachassistenten auch dann nutzen, wenn sich dein iPhone im Ruhemodus befindet.
Mit ein paar weiteren Einstellungen hast du die Möglichkeit, “Hey Siri” noch weiter zu individualisieren: Bestimme die Sprache, die Stimme, ob du immer ein Sprachfeedback haben möchtest oder nur in bestimmten Situationen und noch einiges mehr.

Hey Siri aktivieren + Einstellungsmenü
Hier siehst du das Einstellungsmenü für Siri.

“Hey Siri”-Tipps, die dein Leben leichter machen

Es gibt unzählige Befehle, die du mit Siri nutzen kannst. Apple selbst zeigt eine Auswahl möglicher Sprachbefehle auf seiner Homepage. Doch es gibt einige Tricks, mit denen du Siri noch viel effizienter nutzen kannst. Welche das sind, stellen wir dir hier vor:

Je konkreter, desto besser

Formuliere deine Sprachanweisungen so konkret wie möglich, damit dir Siri optimal helfen kann. Denn Siri arbeitet kontextbezogen, alle Informationen, die du dem Sprachassistenten gibst, werden verwertet. An folgenden Beispielen wird klarer, was wir damit meinen:

Statt diesem Satz……sagst du das hier:Wieso?
Weck mich morgen um 7.Stelle den Wecker morgen auf 7 Uhr.Wecker – definiert die zu verwendende App
Uhr – identifiziert die Zahl 7 eindeutig.
Trag ein Essen mit Max für 19 Uhr ein.Erstelle einen Kalendereintrag. Essen mit Max um 19 Uhr.Erstelle – konkrete Anweisung
Essen mit Max – Text für den zu erstellenden Kalendereintrag
Erinnere mich am Abend, das Abo zu stornieren.Erinnere mich heute 20 Uhr. Abo stornieren.Heute 20 Uhr – eindeutige Zeitangabe
Sag Katrin, dass ich mich um 10 Minuten verspäte.Schreibe Katrin eine Nachricht über Whatsapp. Ich komme 10 Minuten später. Schreibe eine Nachricht – eindeutige Anweisung
Whatsapp – definiert die zu verwendende App

Sage Siri, wer du bist

Damit du Siri effizient nutzen kannst, solltest du dem Sprachassistenten mehr über dich erzählen. Wie du das machst? Lege für dich selbst einen eigenen Kontakt an. Im Einstellungsmenü unter Siri > Meine Info kannst du dann deinen Kontakt hinterlegen. So weiß Siri alle Informationen, die in eurem eigenen Eintrag enthalten sind. Hinterlegst du also dein Geburtsdatum, deine Heim- und Arbeitsadresse und weitere Daten, kannst du diese zukünftig in deinen Sprachbefehlen nutzen. Den Befehl “Bring mich nach Hause” wird Siri dadurch verstehen können.

Definiere Beziehungen

Du kannst deinem iPhone genau sagen, in welcher Beziehung du zu deinen Kontakten aus dem Telefonbuch stehst. So erleichterst du dir die Sprachbefehle. Um die Beziehung zu hinterlegen, gehst du wie folgt vor:

Telefon > Kontakte > Suche den entsprechenden Kontakt > Bearbeiten > Zugehörigen Namen hinzufügen > Etikett auswählen + Namen definieren

Hey Siri Beziehung definieren - How to
Du kannst die Beziehung unter dem Punkt “Zugehörigen Namen hinzufügen” definieren.
Hey Siri Beziehung definieren – Ansicht
In der Vorschau siehst du dann die Beziehung.

Willst du nun jemanden anrufen, musst du nicht mehr den konkreten Namen aus dem Telefonbuch sagen. Es reicht, wenn du die Beziehungsebene sowie den eventuell definierten Namen nennst, beispielsweise “Rufe Cousin Max an.” oder “Rufe meinen Vater an.”

Mit dieser Einstellung kannst du auch schneller Nachrichten verfassen. Sage einfach “Schreibe eine Nachricht an meine Freundin.” Siri fragt dich dann, was sie für dich schreiben soll. Dann kannst du ihr die Nachricht einfach diktieren: “Lass uns morgen zusammen Pizza essen gehen.”

Individualisiere Befehle

In einem früheren Beitrag haben wir dir bereits gezeigt, wie du allein mit deiner Stimme ein Selfie machen kannst. Tatsächlich kannst du dir aber noch viel mehr Befehle anlegen und die iOS Sprachsteuerung zusätzlich individualisieren. Gehe dazu ins Einstellungsmenü:

Bedienungshilfen > Sprachsteuerung > Befehle anpassen > Eigene > Neuen Befehl erstellen

Dort kannst du Sprachbefehle definieren, die dir im Alltag helfen.

Seit iOS 12 gibt es außerdem eine separate App: Kurzbefehle. Mit ihr kannst du ebenfalls individuelle Sprachbefehle festlegen. Diese App gibt dir auf Basis deines Nutzungsverhaltens Vorschläge für Sprachbefehle, die speziell für dich sinnvoll sind. Der Nachteil: Definierte Sprachbefehle, die du über die Kurzbefehle-App definierst, kannst du nicht mit gesperrtem Bildschirm ausführen.