Werkzeug

Mit dem richtigen Werkzeug gelingt Dir jede Reparatur. Unsere Werkzeuge sind besonders langlebig und daher explizit für den Mehrfachgebrauch geeignet.

Unsere Produkte kannst Du versandkostenfrei bestellen oder direkt in unseren Filialen abholen.

Weitere Informationen

Auf billiges Einwegwerkzeug verzichten wir aus Überzeugung.
Wir arbeiten bereits seit Jahren mit dem Profi-Werkzeug der renommierten Firma Wiha.
Folgende Eigenschaften sind uns bei der Arbeit im Elektronik- und Feinmechanikbereich wichtig:

  • Gehärtete Klinge aus Chrom-Vanadium-Molybän für lange Lebensdauer
  • Ergonomisches Griffdesign
  • Leichtgängige Drehkappe
  • Made in Germany

Schritt 1: iPhone 6 Teardown

Hier siehst du das sehr edle iPhone 6 frisch ausgepackt. Schlichtes Design auf Front- und Rückseite, wie man es von Apple gewöhnt ist.

Schritt 2: Entfernen der Gehäuseschrauben

Hier bleibt alles beim Alten. Wie bei den Vorgänger-Modellen müssen zunächst zwei Pentalobe-Schrauben am Lightning Connector entfernt werden.

Schritt 3: Trennen des Displays

Wir sind besonders gespannt, was uns beim Abheben des Displays erwartet. Durch die mit dem iPhone 5s eingeführte Touch ID im Homebutton war beim Öffnen des Vorgängers besondere Vorsicht geboten.

Mit Saugnapf und Plektrum heben wir die Scheibe vorsichtig an. Das geht erstaunlich leicht. Wir werfen einen Blick in den Spalt. Siehe da, Apple hat nachgebessert: Von der alten Verkabelung ist nichts zu sehen. Eine Gefahrenquelle weniger.

Wie erwartet sind die Anschlüsse des Displays unter einer Abdeckung verborgen. Das Display lässt sich erst trennen wenn diese Abdeckung abgeschraubt wird.

Schritt 4: iSight-Kamera

Die Kamera lässt sich ebenfalls einfach entfernen. Sie befindet sich unter einer Abdeckung und ist lediglich mit einem Stecker am Logicboard befestigt.

Diese Umstellung wurde bereits beim iPhone 5s umgesetzt. Beim iPhone 5 musste noch das Logicboard entfernt werden, wenn die Kamera getauscht werden sollte.

Schritt 5: Akku

Der Akku sitzt wieder bombenfest im iPhone. Theoretisch lassen sich die Klebestreifen einfach abziehen und die Batterie somit einfach entfernen. Das gelingt nun auch in der Praxis deutlich leichter als noch beim iPhone 5S.

Möchte man den Akku jedoch wieder ordnungsgemäß einbauen, müssen auch neue Klebestreifen verwendet werden.

Schritt 6: Standbybutton

Erfreulich ist auch, dass das Entfernen des Standby-Schalters leichter wird. Aufgrund der neuen Position an der Seitenleiste des iPhones bleibt genug Platz für eine beidseitige Verschraubung. Bei allen Vorgängermodellen war beim Entfernen viel Geduld gefragt, da sich der Standby-Button in der oberen Ecke befand. Also auch hier wieder eine Vereinfachung.

Am Standby-Schalter-Kabelsatz befindet sich neben dem Umgebungsmikrofon auch das Blitzlicht.

Schritt 7: Vibrationsmotor

Die bisher auffälligste Veränderung. Der Vibrationsmotor ist nicht nur an einer anderen Stelle verbaut, er unterscheidet sich auch durch seine Form sehr stark von allen bisher verbauten Vibrationsmotoren in den bereits erschienen iPhones.

Der Vibrationsmotor ist jedoch sehr leicht zu wechseln. Er befindet sich lediglich unter einer verschraubten Metallabdeckung.

Schritt 8: Lautsprecher

Der Lautsprecher lässt sich sehr einfach herausnehmen, er ist lediglich verschraubt. Auch dafür ist es nicht notwendig das Logicboard auszubauen.

Die Form des Lautsprechers hat sich im Vergleich zu den Vorgängern leicht verändert.

Schritt 9: Lightning Connector

Auch beim Lightning Connector hat sich relativ wenig verändert: Mehrere Schrauben sind zu entfernen und der Kabelsatz ist relativ fest verklebt. Beim Trennen sollte vorsichtig vorgegangen werden.

Nach wie vor sind der Kopfhörereingang, das Mikrofon, der Lightning-Anschluss und ein Antennenkabel an einem Kabelstrang befestigt. Die Aufnahme für den Homebutton-Stecker, wie noch beim iPhone 5S vorhanden, fehlt aus den oben bereits genannten Gründen.

Schritt 10: Homebutton

Entfernen wir zunächst den Homebutton. Die Parallelen zu iPhone 5/5C/5S sind nicht zu übersehen.

Zunächst entfernen wir die Metallabdeckung über dem Homebutton und sehen gleich die nächste Überraschung. Der Homebutton-Anschluss wird auf der Rückseite des Displays angesteckt. Der Kabelsatz fällt entsprechend kurz aus.

Schritt 11: Hörmuschel und FaceTime Kamera

Die Hörmuschel befindet sich ebenfalls unter einer Abdeckung und liegt unter dem Kabelsatz der FaceTime Kamera. Da beide Bauteile lediglich leicht verklebt sind, lassen sie sich einfach abheben.

Wie gewohnt befindet sich auch der Näherungssensor auf dem Kabelsatz.

Schritt 12: Rückplatte

Die Rückplatte lässt sich sehr einfach abschrauben und abheben.

Im Zusammenhang mit der neuen Verkabelung wird nun ersichtlich auf welche Weise der Homebutton mit dem Logicboard verbunden ist. Das neue Flachbandkabel ist komplett unter der Rückplatte verlegt.

Schritt 13: Logicboard

Nun können wir das Herzstück des iPhones entfernen. Von Form und Aufbau ähnelt das Logicboard seinen drei Vorgängern sehr.

Das Logicboard ist an mehreren Stellen verschraubt. Vor dem Abheben muss der SIM-Karten-Schieber herausgenommen und der Lightning-Connector und das Antennenkabel getrennt werden.

Schritt 14: Volumebutton

Ein weiteres erfreuliches Detail: Es ist nicht notwendig, das Logicboard auszubauen um das Kabel für den Lautstärkeregler zu entfernen. Das spart Zeit bei der Reparatur. Es muss jedoch ein kleines Antennenkabel entfernt werden.

Der Kabelsatz ist wie bei den Geräten zuvor mit dem Aluminiumgehäuse verklebt, lässt sich aber relativ leicht abziehen.

Schritt 15: Fazit

Auch diese iPhone Version ist noch reparaturfreundlicher geworden als der Vorgänger. Zum Teil sind weniger Reparaturschritte erforderlich. Folgende Punkte sind uns dabei besonders positiv aufgefallen:

  • Es wird weniger Kraft benötigt, um das Telefon zu öffnen und das Display auszubauen
  • Das Kabel für den Homebutton/Touch ID ist besser geschützt als im Vorgänger und kann beim Öffnen nicht mehr so leicht beschädigt werden
  • Die Flexkabel für Standby-Schalter und Audiojack sind nun getrennt und lassen sich einfach tauschen
  • Für den Austausch des Volume-Kabelsatztes muss das Logic Board nicht mehr entfernt werden. Dies ist wie zuvor auch für den Lautsprecher, Lightning-Connector und die iSight-Kamera der Fall.
  • Der Akku lässt sich dank der neuen Verklebung deutlich einfacher entfernen
  • Auch der Standby-Schalter lässt sich noch einfacher wechseln, da er nicht mehr so schwer zu erreichen ist

Als „Rückschritt“ aus Benutzersicht könnte sich das neue gebogene Frontglas herausstellen: Durch die exponierte Lage ist das Display noch empfindlicher für Sturzschäden, als das des Vorgängers.

Herzlichen Glückwunsch zum reparierten iPhone 6

Ich bin Fertig!