iPhone 6 Flash-Speicher erweitern

Uns ist die Speichererweiterung eines iPhone 6 mit 16GB internen, fest verbauten Flash-Speicher auf 128 GB gelungen. In Kürze werden wir diesen Service in unseren Werkstätten in Berlin und Wien für jedermann anbieten. Wie uns das gelang, könnt ihr hier nachlesen.
Update: Aus Kostengründen werden wir die Speichererweiterung vorerst nicht anbieten. Wir arbeiten aber weiterhin daran, zukünftig Reparaturen bei Speicherfehlern anbieten zu können.

Vor kurzem haben wir ein Video von einem Smartphone-Markt in Shenzhen gefunden, in dem der interne Speicher eines iPhone 6 vergrößert wird. Uns hat natürlich brennend interessiert, ob das Video authentisch oder ein Fake ist.

Nach Recherchen in unserem Netzwerk in Shenzhen, konnten wir in Erfahrung bringen, welche Soft- und Hardware für ein solches Upgrade erforderlich ist und diese dann auch beschaffen. Nach diversen Tests und Versuchen haben wir mittlerweile schon einige iPhone 6 erfolgreich mit einem 128 GB Speicherchip versehen.

Welche Voraussetzungen man für den Umbau erfüllen muss und welche Schritte dann durchgeführt werden müssen, beschreiben wir im Folgenden:

iPhone 6: Position des Flash-Speichers auf dem Logicboard

iPhone 6: Position des Flash-Speichers auf dem Logicboard

Soft- und Hardware Voraussetzungen

Um das Upgrade durchzuführen, sind nicht nur Kenntnisse im SMD- und BGA-Löten erforderlich, sondern auch Basiskenntnisse mit Bootloadern und Speichersystemen. Zusätzlich braucht ihr folgende Werkzeuge und Hilfsmittel:

  • einen Windows-Rechner
  • den 64-Bit-Programmer
  • das mitgelieferte modifizierte Lightning-Kabel
  • die entsprechende Programmier-Software
  • einen neuen funktionstüchtigen Flash-Speicher
  • Lötkolben mit verschiedenen Lötspitzen, min 55W, 450°C
  • Heißluft mit 10mm Düse, 500°C
  • Unterhitze
  • weitere Werkzeuge: SMD-Pinzette, Skalpell mit spitzer Klinge, Stahl-Spatel, Pinsel
  • sonstige Hilfsmittel: Isopropyl-Alkohol, Flussmittel, Flussmittelgel, Lötpaste mit niedrigem Schmelzpunkt (ca. 230°C) (wenig harzend), Papiertücher

Schritt für Schritt im Selbsttest

  1. Von unserem iPhone 6 mit 16 GB notieren wir vorab folgende Daten:
    • Seriennummer
    • Modellnummer
    • Ländercode
    • MAC-Adresse des WLAN-Adapters
    • MAC-Adresse des Bluetooth-Adapters

    Diese Daten sind für den späteren Verlauf wichtig. Stimmen sie nicht mit den hinterlegten Informationen auf dem Prozessor überein, startet das iPhone nicht. Sollte sich euer iPhone nicht mehr anschalten lassen, da der Speicher defekt ist, lassen sich diese Informationen teilweise auch durch die IMEI-Nummer über folgenden Link in Erfahrung bringen.

  2. Die zuvor notierten Informationen müssen nun auf einen neuen NAND Flash-Speicher aufgespielt werden. Hierzu benötigen wir den 64-Bit-Programmer. In diesem ist ein handelsübliches iPhone 6 Logicboard eingebaut. Der Flash-Speicher wurde vom Logicboard entfernt, damit ein Sockel die Pads (Lötflächen) kontaktieren kann. Somit erspart man sich einen Lötvorgang.
  3. Jetzt bauen wir das Logicboard unseres iPhone 6 mit 16 GB aus und bereiten den Auslötprozess vor. Wichtig: Vor dem Auslöten müssen die Daten vom iPhone gesichert werden, sonst gehen sie jetzt verloren. Der Speicher ist zum Schutz vor Feuchtigkeit mit einem Kleber vergossen. Mit 300°C warmer Heißluft und einem Skalpell lässt sich der Kleber unter dem Mikroskop gut entfernen. Ohne den Kleber am Rand des Speichers, kann dieser entfernt werden. Das Board mit einer Unterhitze zu erwärmen bzw. vorzuwärmen erleichtert den gesamten Vorgang. Mit 400°C und einem höheren Luftstrom wird der Flash-Speicher vom Logicboard gelöst.iPhone-6-NAND-Flash-desolder
  4. Die Lötfläche auf dem Board muss gereinigt werden. Überschüssiges Zinn sollte entfernt werden, so dass die Fläche eben ist. Der 128 GB NAND Flash Speicher muss noch neu verzinnt werden. Mit Hilfe einer entsprechenden Schablone und Lötpaste ist dies in einem gleichmäßigem Resultat möglich.
  5. Der neue Chip wird mit dem Logicboard verlötet. Auch jetzt ist es wieder von Vorteil das Board vorab zu erwärmen. Der Speicher sollte nun so genau wie möglich in Position gebracht werden. Anschließend kann er wieder mit ca. 400° Grad Heißluft erhitzt werden. Nach einer gewissen Zeit schwimmt das Bauteil und bringt sich eigenständig in die richtige Position. Ist das Board abgekühlt kann es wieder verbaut werden.
  6. Anschließend ist es nur noch notwendig eine komplette Wiederherstellung des iPhones durchzuführen. Danach lässt sich das Gerät mit den neuen 128 GB aktivieren und ohne Einschränkungen benutzen.


Fazit

Mit der entsprechenden Ausrüstung und Erfahrung lässt sich die Speichererweiterung des iPhone 6 tatsächlich durchführen. Laien ist von der Operation allerdings dringend abzuraten.

Bisher konnten wir die Speichererweiterung an zwei iPhone 6 und an einem iPhone 6 Plus erfolgreich durchführen. Wir testen sie bereits im Alltag und prüfen ob sich eine negative Beeinflussung durch das Upgrade beobachten lässt.